Affirmationen, Mantras und positives Denken - wie du dein Wunsch-Leben gestalten und manifestieren kannst

01. Oktober 2021

“Was du denkst, bist du, was du bist strahlst du aus, Was du ausstrahlst ziehst du an” - Buddha, ca. 500 v. Chr.

Wie bereits Buddha sagte und wie es vielen Lebensgestaltungsbüchern nachzulesen ist, ziehen wir das in unser Leben, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten. Das, was wir denken und fühlen, mit dem wir uns umgeben, das prägt unser Unterbewusstsein und von dort wird ein großer Teil unseres Seins gesteuert. 

 

Um unser Leben aber bewusster zu gestalten, müssen wir selbst die Segel in die Hand nehmen und die für uns gewünschte Richtung ansteuern. Dabei hilft die Macht der Wiederholung ungemein, denn unser Unterbewusstsein speichert das, was es am häufigsten hört auch als besonders wichtig ab. Was uns dabei helfen kann, dies gezielt zu tun sind Affirmationen und Mantras sowie das Ausrichten der Gedanken auf die guten Seiten des Lebens. 

Joseph Murphy Meister des Unterbewusstseins Zitat.png

Was sind Affirmationen und Mantras eigentlich und was unterscheidet sie?

Affirmationen sind Sprüche, Sätze oder Slogans, die du dir regelmäßig selbst vorsagst, um einen gewünschten positiven Effekt zu erreichen und Dinge in deinem Leben zu manifestieren, z.B.

  • Ich bin voller Selbstbewusstsein und positiver Ausstrahlung

  • Ich sprühe voller Energie und Lebensfreude

  • Ich habe einen gesunden Körper und Geist

 

Positive Affirmationen wurden in der Neurowissenschaft entwickelt und werden oftmals in der neurolinguistischen Programmierung (NLP) und der Hypnosetherapie genutzt, um Denkmuster bewusst auf erwünschte Ergebnisse umzuleiten. Sie programmieren, vor-sich-hergesagt sozuagen dein Unterbewusstsein auf Erfolg, auf das was du dir mit der Affirmation wünschst. Affirmationen sind in der Regel ganze Sätze und werden in der Gegenwartsform ausgesprochen, so als ob du es bereits im gegenwärtigen Moment hättest.

 

Mantras sind Wörter oder Klänge, die helfen können, deine Konzentration zu fokussieren, z.B.

  • Om

  • Liebe

  • Frieden

 

Mantras werden oft mit Mystik und Spiritualität in Verbindung gebracht und zielen darauf ab, den Geist vom Denken zu befreien, um inneren Frieden zu ermöglichen. Im Hinduismus, im Buddhismus und im Yoga werden Mantras während der Meditation sowie im Gebet genutzt, um beispielsweise eine Meditation zu vertiefen und dich gleichzeitig mit einer höheren Kraft zu verbinden. 

 

Affirmationen und Mantras können also allerlei positive Effekte auf unser Leben haben beispielsweise bei:

 

  • Erzielung von Erfolgen

  • Steigerung positiver Emotionen 

  • Problemlösungen

  • Bewältigung von Stress und Angst

  • Verbesserung von Beziehungen

  • Stärken des Vertrauens

  • Schaffen von Klarheit

Selbstermächtigung - mit Affirmationen dein Traumleben manifestieren

Warum ist eine positive Ausrichtung wichtig für uns und bin ich dann noch ich selbst wenn ich mich derart manipuliere?

 

Wie du in meinem Artikel “Glaube nicht alles was du denkst” lesen kannst, sind die meisten unserer Gedanken automatisch und negativ. Oftmals schießen diese Gedanken, durch unterbewusst programmierte Überzeugungen in unseren Kopf, ohne dass wir uns darüber bewusst sind, warum wir das nun denken. Organisationspsychologin Tasha Eurich belegt dies in ihrem Buch “Insight: Why we’re not as self-aware as we think” mit wissenschaftlichen Studien (siehe auch meinen Artikel “5 effektive Möglichkeiten, dem Gedankenkarussell zu entfliehen”.) und geht noch einen Schritt weiter: Der Verstand will dorthinein Logik bringen und baut sich ein für ihn logisches Konstrukt an Erklärungen für diese Gedankengänge auf, die mit der Wahrheit aber nichts zu tun haben müssen. 

 

Nun ist es also so, dass wir die meiste Zeit gedacht werden ohne uns darüber bewusst zu sein. Und da diese Gedanken häufig keine positiv ausgerichteten Gedanken sind, richten wir unsere Aufmerksamkeit oftmals auf die negativen Dinge im Leben und manifestieren damit auch Erlebnisse und Erfahrungen, die wir gar nicht haben wollen. Schauen wir dann noch viele Nachrichten (die auch zum Großteil schlimme Szenarien beinhalten), unterhalten uns mit negativ denkenden Menschen und schauen uns noch Katastrophen-Filme oder -Serien an, fühlen sich unsere unbewussten negativen Gedanken, Gefühle und Ängste bestätigt und wir brauchen uns nicht wundern, warum wir uns unwohl fühlen und im Leben nicht voran kommen. 

 

Machen wir uns aber einmal bewusst, was wir denken und beobachten dazu unsere Gedanken, z.B. durch Achtsamkeitsübungen, Meditation oder Journaling, bemerken wir diese negative oder teilweise auch ängstliche Ausrichtung deutlich. Schaffen wir es dann Stück für Stück diese Gedanken durch positive Gedanken zu ersetzen, ist es möglich, nach und nach sein Leben komplett in eine gute Richtung zu steuern und ein glückliches, selbstbestimmtes und zufriedenes Leben zu führen.

Womit du dich befasst und umgibst prägt deine Erlebnisse und Erfolge

Um dies zu veranschaulichen, stell dir deinen Geist einmal als einen Getränkespender befüllt mit Wasser darin vor. Oben wird täglich etwas Wasser eingegossen (aufkommende Gedanken), unten am Zapfhahn wird täglich die gleiche Menge altes Wasser abgelassen (Gedanken, die wieder vergessen werden). Momentan ist in unserem Beispiel dein Gefäß zu ⅔ mit dreckigem Wasser befüllt (also mit den negativen Gedanken). So lange du nicht aufpasst, was oben reingeschüttet wird, wird automatisch ein Großteil des neues Wassers verschmutzt sein. Passt du nun aber auf, welches Wasser du oben einfüllst, nämlich frisches, blitzsauberes Wasser, reinigst du dein Wasser nach und nach, bis du eines Tages ein Gefäß mit vollkommenem, glasklarem, sauberem Wasser hast. Also einen reinen, positiv ausgerichteten Geist. 

Kaltes klares Wasser - Selbstbestimmt leben mit Manifestation und Affirmationen

Achtsamkeit darüber, was du in deinem Geist zulässt, ist also der Schlüssel für ein positiv ausgerichtetes Mindset und somit ein positiv ausgerichtetes Leben. Ebenso verhält es sich übrigens mit deinem Umfeld. Umgibst du dich vorwiegend mit problemorientierten Menschen, die sich über alles beschweren, überall Konflikte sehen und ständig ihren Frust ablassen, füllst du deinen Geist auch selbst mit Negativität. Bist du aber oft unter Menschen, die die schönen Dinge im Leben zu schätzen wissen, sich ihre Laune nicht durch die Umstände verderben lassen, andere nicht klein machen und Rückschläge als Chance sehen, wird sich auch dein Inneres optimistisch ausrichten und gute Dinge in deinen Leben manifestieren.

Die Macht der Anziehung

“Was immer der Geist sich vorstellen kann und woran immer er glaube kann, das kann er auch vollbringen” - Napoleon Hill, Schriftsteller, 19./20. JH


 

Nach dem geistigen Gesetz der Resonanz ziehen wir das in unser Leben worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten. Daher ist die Wichtigkeit der positiv ausgerichteten Gedanken auch in nahezu jedem auf dem Büchermarkt erhältlichen Erfolgsbuch nachzulesen. 


 

Meine 5 Lieblingsbücher, die die Wichtigkeit von Affirmationen unterstreichen:



 

Die Wichtigkeit der Wiederholungen

 

Wichtig für die Erfüllung von Affirmationen und Mantras ist der Glaube daran, dass das gewünschte auch dadurch erzielt wird. Was aber, wenn du zunächst nicht wirklich daran glauben kannst?

 

Damit kommen wir zu einem weiteren positiven Aspekt von Affirmationen und Wiederholungen. Dein Unterbewusstsein wird sozusagen mit positiven Ausrichtungen gefüttert und da es selbst nicht unterscheiden kann, welche deiner Gedanken, die du denkst und Sätze, die du sprichst wahr sind, nimmt es alles als wahr und gegeben an, was du ihm zuführst. Wie im Beispiel des Wasserspenders bereits beschrieben, wird sich nach und nach dein Geist, dein Unterbewusstsein auf die guten Dinge im Leben ausrichten. Damit ziehst du zum einen positive Geschehnisse in deinem Leben an, zum anderen änderst du auch deinen Blickwinkel auf das Leben und es wird dir leichter fallen zu akzeptieren, dass es auch mal negative Erfahrungen gibt. Somit kommst du Stück für Stück besser mit Rückschlägen klar und merkst, dass du diese auch als Chance ansehen kannst. Du wirst erste Erfolge erleben und damit erweitern sich deine selbst auferlegten Glaubensgrenzen. 

 

Um diese Erkenntnisse zu vertiefen, kannst du viele andere Quellen hinzuziehen. Im Folgenden teile ich noch meine 5 Lieblings-Youtube-Videos zum Thema Manifestieren durch positives Denken und Affirmationen mit dir, die es sich lohnt einmal anzuschauen:

 

Meine 5 Lieblingsvideos zum Thema Kraft der Gedanken, Lebensgestaltung durch Affirmationen und Manifestieren deines Traumlebens

 

 

Manifestationstechnik mit Affirmationsvers

 

Eine Möglichkeit deine Wünsche zu manifestieren ist durch eine genau Beschreibung deines Ziels in einem Affirmationsvers. Mit der folgenden Technik kannst du deinen eigenen Affirmations-Vers zusammenstellen: 

ANLEITUNG ZUM MANIFESTIEREN Wie genau gehe ich vor um etwas zu manifestieren Nutze die Man
ANLEITUNG ZUM MANIFESTIEREN Wie genau gehe ich vor um etwas zu manifestieren Nutze die Man

* Affiliate Links

ÄHNLICHE ARTIKEL
32.png

29. Oktober 2021

Es gibt Tage, da läuft alles. Und dann gibt es diese Tage, an denen einem alles über den Kopf wächst. An denen man denkt, dass einem gar nichts gelingt.   >> weiterlesen

Jede Antwort liegt in dir selbst (2).png

12. September 2021

Wie wichtig das Ausrichten unserer Gedanken ist, ist überall zu lesen und zu hören. In psychologischen Schriften, in Büchern aus der Philosophie, in der spirituellen Literatur...

>> weiterlesen

lebensweisheiten1.jpg

17. August 2021

Die meisten Weisheiten, nach denen es sich lohnt sein Leben auszurichten, um ein fröhliches, selbstbestimmtes Leben zu führen, decken sich in den Lehren der Philosophie, Spiritualität und Psychologie. >> weiterlesen

glauben.jpg

08. August 2021

Den lieben langen Tag lang denken wir. Oder besser gesagt, wir werden gedacht. Studien belegen, dass Menschen bis zu 65.000 Gedanken pro Tag denken.  

>> weiterlesen