top of page
Suche

Auf dem Weg zur inneren Weisheit: Erkenne dich selbst im Enneagramm

Aktualisiert: 29. Jan.

Warum bin ich, wie ich bin? Und Warum sind andere wie sie sind?


Eine Betrachtung des Enneagramms als stetigen Spiegel zur Selbsterkenntnis und zur Verbesserung von Beziehungen


G.I. Gurdjieff Zitat Selbstentwicklung



Seitdem ich mit dem Enneagramm in Kontakt gekommen bin, begleitet es mich auf einer unterbewussten Ebene ständig und hat einen großen Beitrag zu meiner eigenen Selbstakzeptanz, Selbsterkenntnis und zur Verbesserung meiner zwischenmenschlichen Beziehungen beigetragen. Doch als ich begann, tiefer darüber nachzudenken, wie das Enneagramm genau wirkt und was es bei mir ausgelöst hat, fand ich statt einer zufriedenstellenden Antwort immer mehr Fragen.


Deshalb habe ich mich hingesetzt und mich tiefer mit dem Enneagramm beschäftigt, denn ich war mir sicher, dass ein großer Teil meines gewachsenen Selbstvertrauens und meiner vergrößerten inneren Stärke durch die Arbeit mit dem Enneagramm ausgelöst worden war. Und ich wollte verstehen, wie das geschehen war und warum ich dies nicht erkennen konnte.




Was ist das Enneagramm überhaupt?


Das Enneagramm ist ein jahrhundertealtes Symbol, das seit jeher als Werkzeug zur Selbstentwicklung genutzt wurde. Es besteht aus einem offenen neunspitzigen Stern, der sich aus einem Dreieck und einem unregelmäßigen Hexagramm zusammensetzt und von einem Kreis umgeben ist.



Enneagramm - Ein uraltes Symbol als Werkzeug zur Selbsterkenntnis, zum Selbstwachstum und zu Verbesserten Beziehungen
„Ennea“ ist das griechische Wort für neun und „Gramm“ bedeutet Zeichnung oder Grafik


Die genauen Ursprünge des Enneagramms sind bis heute unklar, man weiß jedoch, dass George Ivanovich Gurdjieff das Enneagramm vor rund 100 Jahren wiederentdeckte und es für seine Lehren der Selbstentwicklung nutzte. Allerdings ganz anders, als es heutzutage zumeist genutzt wird. In den letzten Jahrzehnten wurde das Enneagramm als Tool zur Selbsterkenntnis von verschiedenen Bewusstseinslehrern weiterentwickelt und wird dabei heute vorrangig als Persönlichkeitstypen-Modell genutzt. (Oder auch Wesensarten-/Charaktertypen-Modell)



Das Enneagramm als Persönlichkeitstypen-Modell


Bei der Verwendung des Enneagramms als Persönlichkeitstypen-Modell repräsentiert jede der neun Spitzen des Symbols einen speziellen Enneagramm-Typen, der geprägt ist von bestimmten inneren Antreibern, Wesenszügen, Charaktereigenschaften, Denkmustern, emotionalen Reaktionen und Verhaltensmustern.


Der Grundgedanke ist der, dass die verschiedenen Aspekte der neun Enneagramm-Typen in jedem von uns vorhanden sind. Einige der Enneagramm-Typen sind stärker in uns ausgeprägt, während andere eher verborgen bleiben oder nur in bestimmten Situationen auftauchen. Dennoch dominiert in der Regel ein bestimmter Enneagramm-Typ maßgeblich unser Denken, Fühlen und Handeln.



Das Enneagramm - Spirituelles Persönlichkeitsmodell mit 9 Typen
Das Enneagramm als Persönlichkeitsmodell geprägt durch Oscar Ichazo und Claudio Naranjo


Die 9 Enneagramm-Typen


Die folgende Übersicht ist eine sehr vereinfachte Übersicht über die neun Enneagramm-Persönlichkeitstypen. Um ein besseres Verständnis zu erlangen, kann es hilfreich sein, tiefer in die einzelnen Typen einzutauchen, z.B. in diesem >> Erkenne dich selbst im Enneagramm-Booklet <<, doch als Einstieg eignen sich die folgenden Kurzbeschreibungen gut für einen ersten Einblick.


Typ 1 - Der Perfektionist (Der Kritiker, der Verbesserer, der Moralist, der Reformator, der Gewissenhafte): Du könntest ein Enneagramm-Typ 1 sein, wenn du dazu neigst, sehr selbstkritisch zu sein und hohe Standards für dich selbst und andere zu setzen. Du strebst nach Perfektion und bist oft diszipliniert, verantwortungsbewusst und kritisch gegenüber Unrecht und Ungerechtigkeit.


Typ 2 - Der Helfer (Der Gebende, der Fürsorgliche, der Unterstützer, der Altruist, der Liebende): Wenn du ein Enneagramm-Typ 2 bist, legst du großen Wert auf Beziehungen und bist oft für andere da. Du neigst dazu, Bedürfnisse anderer über deine eigenen zu stellen und empfindest Erfüllung, wenn du anderen hilfst und für sie da bist.


Typ 3 - Der Erfolgstyp (Der Performer, der Tüchtige, der Ehrgeizige, der Achiever, der Karrieretyp): Als Enneagramm-Typ 3 strebst du nach Anerkennung und Erfolg. Du bist ehrgeizig, zielorientiert und neigst dazu, deine Identität stark mit deinen Leistungen zu verknüpfen. Du bist wettbewerbsfähig und hast oft ein starkes Bedürfnis nach Bestätigung.


Typ 4 - Der Individualist (Der Kreative, der Romantiker, der Künstler, der Träumer, der Einzelgänger): Als Enneagramm-Typ 4 bist du oft introspektiv und sensibel. Du strebst nach Einzigartigkeit und Originalität und empfindest oft starke Emotionen. Du neigst dazu, dich von anderen unterscheiden zu wollen und dich intensiv mit deiner inneren Welt zu beschäftigen.


Typ 5 - Der Beobachter (Der Denker, der Wissenssucher, der Forscher, der Analyst, der Intellektuelle): Wenn du ein Enneagramm-Typ 5 bist, liebst du es, Wissen zu sammeln und tief in Gedanken und Ideen einzutauchen. Du bist oft unabhängig und zurückhaltend und neigst dazu, deine Energie für das Sammeln von Informationen zu verwenden.


Typ 6 - Der Skeptiker (Der Loyalist, der Ängstliche, der Treue, der Sicherheitsorientierte, der Misstrauische): Als Enneagramm-Typ 6 neigst du dazu, vorsichtig und ängstlich zu sein. Du suchst Sicherheit und Verlässlichkeit und kannst oft besorgt über mögliche Gefahren sein. Du bist loyal gegenüber denen, die du für vertrauenswürdig hältst.


Typ 7 - Der Optimist (Der Enthusiast, der Entdecker, der Freigeist, die Frohnatur, der Abenteurer): Du könntest ein Enneagramm-Typ 7 sein, wenn du neugierig, optimistisch und abenteuerlustig bist. Du strebst nach Freiheit und Freude und meidest oft negative Emotionen und Begrenzungen.


Typ 8 - Der Boss (Der Beschützer, der Herausforderer, der Herrscher, der Dominator, der Unabhängige): Als Enneagramm-Typ 8 bist du oft stark und durchsetzungsfähig. Du suchst nach Kontrolle und Macht und neigst dazu, für Gerechtigkeit einzutreten. Du bist direkt und ehrlich.


Typ 9 - Der Friedensstifter (Der Vermittler, der Harmonisierer, der Gütige, der Gemütliche, der Sanfte): Wenn du ein Enneagramm-Typ 9 bist, strebst du nach Harmonie und Frieden. Du neigst dazu, Konflikte zu vermeiden und dich anzupassen. Du bist oft ruhig und geduldig.


Wenn du noch mehr über die einzelnen Enneagramm-Typen erfahren möchtest lade dir hier dein >> Erkenne dich selbst im Enneagramm-Booklet << herunter



Vielleicht hast du dich bereits in dem ein oder anderen Typen wiedererkannt. Zur Erinnerung: Der Grundgedanke ist, dass die neun unterschiedlichen Enneagramm-Typen in jedem von uns vorhanden sind, aber einer davon dominiert uns von innen heraus und beeinflusst intrinsisch maßgeblich unser Denken, Fühlen und Handeln. Doch diesen Hauptantreiber zu identifizieren ist nicht immer einfach.


Viele Verhaltensweisen haben wir uns nämlich im Laufe unseres Lebens antrainiert und damit oftmals unsere wahre Essenz überdeckt, z.B.

  • durch soziale Anpassung

  • durch Erwartungsdruck

  • durch Erziehung

  • als Selbstschutzmechanismen

  • als unser eigenes Idealbild

Daher kommt es häufig vor, dass wir unseren Enneagramm-Typen erst einmal nicht finden oder uns falsch einordnen, weil wir es noch nicht schaffen hinter unsere antrainierten unbewussten Verhaltensmuster zu blicken.



Im Kern jedes einzelnen Persönlichkeitstyps des Enneagramms befindet sich eine essenzielle Qualität, ein wichtiger Aspekt unseres Seins, die uns im Lauf unseres Heranwachsens genommen, geschwächt oder verzerrt wurde. Das Enneagramm ist eine Art kosmischer Spiegel, der uns nicht nur unsere Persönlichkeit widerspiegelt, sondern sämtliche verschiedenen Dimensionen unseres Wesens, unserer wahren Natur. Für mich war das Enneagramm die Tür zum Verständnis von Dunkelheit und Licht in mir, sowohl der Qual als auch der Ekstase.
David Hey (NLP Experte und Kommunikationstrainer)



Die Feinheiten des Enneagramms


Nutzt man das Enneagramm als Persönlichkeitstypen-Modell, so gibt es noch weitere Aspekte, die man sich anschauen sollte, um seinen Typen zu bestimmen:


  • Flügel (benachbarte Typen von denen man häufig Merkmale in sich trägt)

  • Stresslinien (Typ zu dem man in stressigen Zeiten tendiert)

  • Wachstumslinien (Typ zu dem man in Wachstumsphasen tendiert)

  • Wahrnehmungszentren (Worüber nehme ich wahr, wo spüre ich vorwiegend: Bauch/Instinkt, Kopf/Denken, Herz/Fühlen)

  • Sub-Typen (wie wir instinktiv handeln - SP - Selbsterhaltend, SO - Sozial, SX - Intimität)



Stress- und Wachstumspfade der Enneagramm-Typen
Stress- und Wachstumspfade der Enneagramm-Typen

Die Wachstums- und Stresspfade können dabei helfen, den Haupt-Enneagramm-Typen zu erkennen und ebenso dabei, eigene Automatismen und Muster in Stressphasen und Zeiten des Wachstums zu identifizieren. Vermutest du beispielsweise Enneagramm-Typ 9 zu sein, kannst du prüfen, ob du in Wachstumsphasen tatsächlich zum Typ 3 - Erfolgstyp und in stressigen Phasen zu Typ 6 - dem Skeptiker tendierst.


Die drei Wahrnehmungs- und Energiezentren des Enneagramms, Kopf, Bauch, Herz
Die drei Wahrnehmungs- und Energiezentren des Enneagramms

Im Enneagramm sind jeweils drei Typen, die sich auf dem Enneagrammkreis nebeneinander befinden, einem der drei Wahrnehmungs- bzw. Energiezentren zugeordnet: Denken (Kopf), Beziehungen knüpfen, Fühlen (Herz) und Handeln, Intuition (Bauch). Jedes dieser Zentren wird durch eine dominierende Emotion beeinflusst.


Enneagramm Wahrnehmungszentren Energiezentren - Hauptemotion
Jedes Wahrnehmungszentrum wird von einer bestimmten Emotion dominiert




Was bringt es, sich mit dem Enneagramm zu beschäftigen?


Wie eingangs erwähnt, begleitet mich das Enneagramm auf eine bewusste und unbewusste Weise, seitdem ich zum ersten Mal damit in Berührung gekommen bin und zwar auf eine durchweg positive Art und Weise. Und auch wenn ich die Frage wie das Enneagramm diese positiven Effekte in mir ausgelöst noch nicht final für mich geklärt habe, konnte ich viele Gründe dafür identifizieren.


Der wichtigste Faktor für mich war wohl der, dass mir das Enneagramm Wahrheiten über mich vor Augen geführt hat, die im Verborgenen lagen und mit denen ich mich durch das Enneagramm besser auseinandersetzen konnte. Sowohl positive als auch negative.



Das Enneagramm-System führt uns jenseits herkömmlicher Methoden, indem es uns verdeutlicht, dass wir uns oft von Illusionen leiten lassen, in dem wir Verteidigungsmechanismen anwenden, die wir eigentlich nicht mehr bräuchten, und indem wir Ideen und Gefühle über die Realität mit der Realität selber verwechseln.
Charles T. Tart (Psychologe und ein Mitbegründer der Transpersonalen Psychologie)


Es geht beim Enneagramm nicht darum, Menschen in eine Schublade zu stecken oder mit einem Label zu versehen. Auch nicht darum, zu bewerten, was gut und was schlecht ist oder ob es erstrebenswert ist ein bestimmter Typ zu sein. Vielmehr geht es darum, dass jeder Mensch Eigenschaften der neun Persönlichkeitstypen in sich trägt, aber in unterschiedlichem Maße und das diese Merkmale sichtbar und bewusster gemacht werden. Genauso wie die verschiedenen inneren Antreiber, die uns auf unterschiedliche Weise steuern. Kein Typ ist besser oder schlechter als der andere. Jeder Typ hat seine "Ängste", jeder Typ seine "blinden Flecken" und jeder hat seine "Begabungen".


Kurz und knapp kann man sagen, dass die Hauptnutzen des Enneagramms in der Anwendung als Persönlichkeitsmodell die Folgenden sind:


Positive Auswirkungen für sich selbst

  • Es regt auf spannende Weise dazu an, sich mit sich selbst und seinen teils unangenehmen und teils unbewussten Mustern auseinanderzusetzen

  • Es hilft verdeckte und verborgene eigene innere Antreiber entdecken

  • Dabei hilft es, seinen Blickwinkel zu erweitern und sich selbst besser zu verstehen und zu akzeptieren

  • Es hilft dabei, sich selbst immer weiter entdecken zu wollen und sein eigenes Potenzial zu entfalten

  • Es hilft dabei sein Bewusstsein zu erweitern und dadurch bessere Entscheidungen zu treffen und sich erfüllter zu fühlen

Positive Auswirkungen für ein besseres Miteinander

  • Es hilft ein offeneres Mindset zu bewahren und sich von "Schwarz-Weiß-Denken" fernzuhalten

  • Es hilft dabei sich besser in andere hineinversetzen zu können und offen für innere Antreiber und Motivationsgründe der anderen zu werden

  • Es hilft somit andere besser zu verstehen, Empathie zu entwickeln und dadurch Konflikte zu vermeiden


Für jeden der neun Enneagramm-Typen sieht die Welt anders aus, und durch das Nachempfinden der Gefühle eines jeden können Sie von ihrem Standpunkt abstrahieren und verstehen, wer die Menschen in Ihrem Leben wirklich sind, statt bei ihrer Beurteilung nur Ihren eigenen Vorstellungen zu folgen. Wenn Sie sich für die Eigenheiten anderer öffnen, entwickeln Sie Mitgefühl für ihre Situation, Empathie; und wenn Sie die Welt aus Sicht anderer Denk- und Empfindungsweisen betrachten, wird Ihnen auch sofort bewusst, dass jeder durch eine typische Befangenheit begrenzt ist.
Helen Palmer (Psychologin, Enneagramm-Trainerin und Autorin)



Was unterscheidet das Enneagramm von anderen Persönlichkeitstypen-Modellen?


Das Enneagramm zeichnet sich durch einige besondere Merkmale aus, die es von anderen Persönlichkeitstypenmodellen wie MBTI oder DISG unterscheiden.


Das wichtigste einzigartige Merkmal ist wohl die besondere Tiefe der Selbsterkenntnis. Es geht über die bloße Identifikation von Persönlichkeitstypen hinaus und ermöglicht den Menschen, ihre tieferen Motivationen, Ängste und Verhaltensmuster zu verstehen. Auf einer unterbewussten Ebene wirkt das aufgedeckte nach und regt somit auf eine subtile Art und Weise zur kontinuierlichen Weiterentwicklung an. Dies führt zu einer ganzheitlicheren Selbstentwicklung.


Die folgenden Zitate von unterschiedlichen Enneagramm-Experten legen noch einmal deutlich dar, wie uns das Enneagramm sowohl auf bewusster als auch auf unterbewusster Ebene beeinflusst:


Es wird uns helfen, mit Hilfe dieses alten Systems zum Verständnis des Menschen verborgene Teile unserer selbst aufzuschließen, so dass wir freiere Menschen werden, die ihr Potenzial besser ausschöpfen. [...] Das Enneagramm zeigt uns, wie wir manchmal Dinge auf einer unbewussten Ebene falsch sehen, weil wir Gewohnheiten haben, die wir nicht mehr brauchen, und weil wir unsere Gedanken und Gefühle mit der Wirklichkeit verwechseln.
Don Richard Riso (Philosoph, Enneagramm Experte)



Das Enneagramm kann uns sagen, wer wir wirklich sind, aber zuerst müssen wir lernen, dass es zu uns spricht.
John G. Bennett (Mathematiker, Philosoph und Autor)


Ich selbst hatte nach intensivem Studium des Enneagramms plötzlich das Gefühl, endlich zu wissen, was ich im Leben will, und bekam eine Ahnung davon, wie ich meine Ziele erreichen könnte. In meinen Workshops und Kursen zum Enneagramm stellte ich zu meiner Freude fest, dass andere diese Erfahrung mit mir teilten.
Klausbernd Vollmar (Psychologe und Autor)


 


Wie kann das Enneagramm in der Selbstanwendung hilfreich sein?


Wenn du dich entschließt, das Enneagramm als Hilfsmittel zur Selbstentwicklung zu nutzen und deinen Enneagramm-Typen zu erkunden hast du mehrere Möglichkeiten, dich auf die Reise zu begeben.


Ich empfehle dir dabei geduldig zu sein und die Suche nach deinem Enneagramm-Typen sowie die Auseinandersetzung damit als eine fortlaufende Reise in neue aufregende Gebiete auf deinem Selbstentwicklungspfad zu betrachten. Jeder Schritt kann etwas Neues zum Vorschein bringen und manchmal lichtet sich ein Nebel, der zuvor die Sicht beeinträchtigt hatte.



Enneagramm-Tests können helfen deinen Enneagramm-Typen ausfindig zu machen


Die folgenden Tests können dabei im ersten Schritt helfen, Anhaltspunkte zu deinem Enneagramm-Typen zu finden. Sie sind recht ausführlich und nehmen ein paar Minuten Zeit in Anspruch, jedoch ist das Ergebnis umso genauer, je ausführlicher der Fragebogen ist:



Wenn du es genau wissen willst, kannst du deinen Enneagramm-Typen professionell bestimmen lassen. Beispielsweise auf integrative9 - Enneagramm Solutions. Dort erhältst du einen ausführlichen Report, den du für deine eigene Weiterentwicklung nutzen kannst. Sowohl Fragebogen als auch Report sind laut integrative9 in deutscher Sprache verfügbar. Der Report ist für 50,- Euro erhältlich.


(Über diesen Anbieter habe ich meinen ausführlichen Report erhalten, den ich sehr empfehlen kann und in den ich immer mal wieder hineinschaue und Neues entdecke. Ich erhalte hierfür keine Provision!)




Weiterforschen hilft dabei zu verstehen, ob du mit deiner Einschätzung richtig liegst


Wenn du noch nicht sicher bist, kannst du dir im Anschluss einige Erläuterungen über deine zwei bis drei am häufigsten genannten Enneagramm-Typen durchlesen, z.B. in diesem >> Erkenne dich selbst im Enneagramm-Booklet << oder auf Eclectic Energies. Alternativ kannst du dir einige Interviews zu den in Frage kommenden Enneagramm-Typen anhören, z.B. auf dem YouTube Kanal Enneagramm Germany.


Versuche auf diese Weise herauszufinden welcher Typ dich maßgeblich in deinem Denken, Fühlen und Handeln von Innen heraus antreibt, denn es ist nicht immer offensichtlich und viele erfahrene Enneagramm-Anwender schwanken zwischen mehreren möglichen Typen oder haben sich zunächst falsch im Enneagramm eingeordnet, da eben so vieles von unserem wahren Wesen im Verborgenen liegt.



Reflektiere und prüfe dich


Prüfe ob der Typ wirklich zu dir passt, also deinen wahren dominierenden inneren Antreiber darstellt. Dazu können beispielsweise folgende Fragen hilfreich sein:

  • Warum reagiere ich auf eine gewisse Art und Weise?

  • Wie oft denke ich auf diese Art und Weise?

  • Wann und in welchen Situationen verhalte ich mich auf diese Art und Weise?

  • Denke ich eher so, wenn ich für mich alleine bin oder wenn ich mit anderen zusammen bin?

  • Welche Begriffe verwende ich immer wieder in meinen Selbstgesprächen?

  • Wofür rechtfertige ich mich oftmals vor meinem inneren Kritiker?

  • Wie wäre ich wenn wirklich alles möglich wäre, wenn es keine Anforderungen von Außen gäbe und mich keiner verurteilen oder beeinflussen würde?


 


Es ist dabei wichtig, dass du bei all diesen Schritten vollkommen ehrlich mit dir selbst bist und ein mögliches "Idealbild" außen vor lässt. Bei meinen Erfahrungen mit verschiedenen Enneagramm-Anwendern habe ich festgestellt, dass viele Menschen während der Arbeit mit dem Enneagramm irgendwann eine Erkenntnis vor Augen geführt bekommen, die sich zunächst nicht richtig anfühlt, sich hinterher jedoch als wahr entpuppt.


Häufig ist dies schon beim Finden des eigenen intrinsischen Typen der Fall. So musste auch ich erst viele Dinge auf mich wirken lassen und tiefer anschauen, bis ich mir eingestehen konnte, dass ich tatsächlich der stille Beobachter bin und nicht die kreative Individualistin, die optimistische Frohnatur oder die vermittelnde Friedensstifterin.


Es gibt neun verschiedene Typen, keiner ist besser oder schlechter, jeder hat seine Begabungen und jeder hat seine Laster, doch jeder Mensch bringt nach diesem Enneagramm-Modell einen der neun Hauptantreiber mit auf die Welt und ist somit wertvoll für die Welt, wenn er diesen Antreiber auf eine bewusste und wertstiftende Art und Weise im Leben einsetzt. Der wahre Enneagramm-Typ hat nichts mit Erziehung oder Erfahrung zu tun, diese prägen zwar in vielen Hinsichten dein Verhalten, jedoch nicht deinen intrinsische Antreiber.



Was, wenn ich meinen Enneagramm-Typen nicht bestimmen kann?


Selbst wenn du dich nicht mit 100%iger Sicherheit einem Enneagramm-Typen zuordnen kannst und sogar dann, wenn man davon ausgeht, dass es womöglich nicht zwangsläufig so sein muss, dass uns nur ein einziger bestimmter Enneagramm-Typ maßgeblich von innen heraus antreibt, sondern dass wir vielleicht von mehreren Typen gleichermaßen beeinflusst werden, ist das Wissen um die neun Enneagramm Typen ein großer Schritt in Richtung Selbsterkenntnis und Verständnis füreinander sowie ein liebevolleres Miteinander.


Es hilft dabei, einen Blick unter die Fassade zu wagen und zu erkennen, wer wir wirklich sind und was uns ausmacht. Ebenso hilft es dabei zu erkennen, wie andere ticken und welche unterschiedlichen Überzeugungen, Präferenzen und Handlungsmuster uns Menschen durch unsere individuellen inneren Antreiber auszeichnen.


Eine für mich aufschlussreiche Entdeckung war die Weiterentwicklung des Enneagramms im Persönlichkeitsmodell zu den Tritypes von Katherine Fauvre. Hier werden die drei wichtigsten Typen eines jeden Zentrums kombiniert, um einen "Trityp" zu erstellen, der erstaunlich genau auf die individuelle Wesensart zutreffen kann.


Wenn du dich also zwischen mehreren Enneagramm-Typen wiederfindest, dann kann es sich lohnen zu schauen, welcher Typ bei dir in den drei Zentren (Bauch, Kopf, Herz) dominiert und daraus deinen Tritype bilden. Bei YouTube kannst du dir anschauen, ob dich diese Kombination aus mehreren Enneagramm-Typen besser trifft.




Woher stammt das Enneagramm?


Die genaue Herkunft des Enneagramms ist bis heute unbekannt. Es gibt verschiedene Theorien über seine Entstehung. Einige vermuten, dass es im Sufismus im 10. und 11. Jahrhundert seinen Ursprung hat, während andere glauben, dass es aus der christlichen Mystik hervorgegangen ist. Es gibt auch Theorien, die besagen dass es bereits 2500 v. Chr. in Babylon oder anderen Teilen des Nahen Ostens existierte.


Auch über die Art und Weise, wie das Enneagramm als Werkzeug zur Selbstentwicklung verwendet wird und darüber, was die neun Spitzen des Symbols darstellen können gibt es unterschiedliche Ansichten und Theorien.


Worüber sich wohl alle Enneagramm-Experten einig sind, ist das Bewusstseinslehrer George Ivanovich Gurdjieff das Enneagramm vor rund 100 Jahren aufgespürt hat und in seiner "Schule zur harmonischen Entwicklungen des Menschen" sowie in seiner Selbstentwicklungsmethode "Der vierte Weg" angewendet hat. Damals verwendete Gurdjieff das Enneagramm jedoch auf eine deutlich andere Art und Weise, als es heutzutage zumeist angewendet wird, nämlich als eine Art Prozessmodell zur fortlaufenden Veränderung und Verbesserung unseres Selbst.


Im Laufe der Zeit wurde das Enneagramm von verschiedenen Schulen und Traditionen aufgegriffen und auf unterschiedliche Weise weiterentwickelt und so entstand in den letzten Jahrzehnten eine vorherrschende Anwendungsweise des Enneagramms als Persönlichkeitstypen-Modell, das maßgeblich vom Philosophen Oscar Ichazo und dem Psychiater Claudio Naranjo geprägt wurde.


Auch wenn Bewusstseinslehrer wie John G. Bennett, Bruno Martin und Klausbernd Vollmar die Anwendung des Enneagramms als Prozesswerkzeug weiterentwickelt haben, so wie es von Gurdjieff eingeführt worden war, und diese Perspektive ebenso spannend und hilfreich ist, ist die Anwendung des Enneagramms als Hilfsmittel zur Selbsterkundung innerhalb eines Persönlichkeitstypen-Modells ein hilfreicher Weg auf seiner eigenen Potenzialentfaltung.




Das Enneagramm als vielschichtiger Begleiter auf dem Weg der Selbstentwicklung


Meine Recherchen zum Thema Enneagramm haben eine große innere Freude und einen noch tieferen Wissensdurst in mir ausgelöst. Dies hat mich zu vielen für mich bis dato noch unentdeckten Details über das Enneagramm, seine Herkunft, seine Anwendungsweise unter Gurdjieff und den nachfolgenden Lehrern gebracht, die jedoch den Rahmen dieses Artikels sprengen würden und zudem die Veröffentlichung noch deutlich weiter hinausgezögert hätten.


Deshalb habe ich mich entschieden, mich zunächst einmal weiteren Forschungen zu widmen und diese für mich zusammenzufassen und einzuordnen. Vielleicht wird es dazu noch einen weiteren Artikel geben. Möglicherweise auch mit meinem eigenen Weg und meinen konkreten Erfahrungen mit dem Enneagramm.


Wenn du ausführlicherer Details zu den in diesem Artikel genannten neun Persönlichkeitstypen der menschlichen Natur und ihren komplexen Beziehungen nachlesen möchtest, kannst du mein >> Erkenne dich selbst im Enneagramm-Booklet << hier herunterladen.

 

Das Enneagramm bietet viele Anstöße, um durch Selbstreflexion zu einem besseren, erfüllteren Leben zu gelangen und um sich selbst und andere besser zu verstehen. Doch ist es eben nur einer von vielen Wegen.


Wenn du mehr über die Themen Selbsterkenntnis und Selbstentwicklung erfahren möchtest, lade ich dich herzlich ein, mein Kursangebot anzuschauen.


In meinem Kurs "Innere Balance" erfährst du beispielsweise neben vielen Erkenntnissen aus der Psychologie, Philosophie und Spiritualität, wie du deine eigenen Bedürfnisse besser erkennen kannst, selbstsicherer für diese einstehen kannst, wie du Gedankenspiralen abschalten kannst und welche Übungen dir dabei helfen, deine wahren Antreiber und deinen Sinn des Lebens nach und nach aus dem Verborgenen zu holen.



Selbstentwicklungs Online Kurs - Innere Balance

Innere Balance Online Kurs

 



BUCHEMPFEHLUNGEN UND QUELLEN AUS DIESEM ARTIKEL

(Die empfohlenen Bücher sind Affiliate Links, das bedeutet, für dich keinen Cent mehr, wenn du über diesen Link kaufst, für mich ein paar Cent für meine Arbeit.)


















0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page